Wer sich öfters mit Filesharing befasst, dem drosselt Vodafone Kabel jetzt den Zugang.

In der heutigen Zeit hat man, je nach Standort, nicht gerade die große Auswahl bei den Internet-Providern. In vielen Orten lassen die bestehenden Leitungen nicht sehr viel zu. Da kommt einem das Kabelnetz schon recht gelegen, um große Datenraten zu erreichen. Wer oft große Datenmengen durchs Internet schiebt, ist dort wohl genau richtig aufgehoben. Vodafone Kabel (früher Kabel Deutschland) bietet in diesem Segment auch den einen oder anderen Tarif an.

Der Anbieter geht seit Anfang November allerdings dazu über, die Leitung unter gewissen Umständen zu drosseln. Hiervon betroffen sind meistens sogenannte „Filesharer“. In den Fußnoten bei Vodafone Kabel heißt es wie folgt:

[su_quote]Ab einem Gesamtdatenvolumen von mehr als 10 GB pro Tag ist Vodafone berechtigt, die Übertragungsgeschwindigkeit für Filesharing-Anwendungen bis zum Ablauf desselben Tages auf 100 Kbit/s zu begrenzen.[/su_quote]

Die Umstellung, wenn man diese Grenze erreicht, dürften auch die unsensibelsten Naturen unter euch merken. Laut Pressesprecher Thorsten Höpken hat man in den ersten Regionen mit der technischen Umsetzung schon begonnen.

Was hältst du von dieser Maßnahme?

[Standardsatz]

Quelle(n): gamesaktuell.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.