Laut Valve werden monatlich 77.000 Steam-Accounts gehackt. Deswegen bemüht man sich nun um noch mehr Sicherheit und präsentiert zu diesem Zwecke die Zwei-Wege-Authentifizierung.

Aufgrund der hohen Anzahl an gehackten Steam-Accounts versucht man bei Valve, für noch mehr Sicherheit zu sorgen. Dies möchte man mit der Zwei-Wege-Authentifizierung erreichen. Dies besagt im Grunde nichts anderes als eine parallele Authentifizierung am PC und via App am Smartphone beziehungsweise Tablet.

Ohne diesen Schritt ist es nun notwendig, beim Handeln drei Tage zu warten. Bei Freunden, die man bereits mindestens ein Jahr auf der Liste hat, reduziert sich das Ganze auf einen Tag. Während dieser Zeit werden die Handelsgegenstände quasi treuhänderisch von Steam verwaltet. Sinn und Zweck dahinter ist, Hacker zu verlangsamen und dem eigentlichen Accountinhaber Zeit zu geben, den Diebstahl zu bemerken.

Laut Valve ist das Hacken von Steam-Accounts mittlerweile zu einem profitablen Geschäft geworden.

[su_quote]“Practically every active Steam account is now involved in the economy, via items or trading cards, with enough value to be worth a hacker’s time. Essentially all Steam accounts are now targets.”

„Praktisch jeder aktive Steam-Account ist nun in die Wirtschaft integriert, sei es durch Gegenstände oder Sammelkarten, mit genug Wert, um es für einen Hacker lukrativ zu machen. Im Grunde ist jeder Steam-Account ein interessantes Ziel.“[/su_quote]

Was einst eine Handvoll Hacker gewesen ist, sei laut Valve nun ein organisiertes Netzwerk, von dem diese Personen oftmals sogar leben können. Es mag zum Teil Monate dauern, bis ein Account gehackt ist, aber am Ende sei es für den normalen User ein Kampf, der von Anfang an verloren wäre. Aus diesem Grunde ist die Zwei-Wege-Authentifizierung ein guter Schritt, um für mehr Sicherheit zu sorgen und seinen wertvollen Account zu schützen.

Wie denkst du darüber? Hältst du diese Sicherheitsvorkehrung für übertrieben? Schreib es uns in die Kommentare!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.